…bis Nelson

Erstmal moechten wir euch allen ein frohes neues Jahr wuenschen. Wir hoffen ihr seid gut ins neue Jahr gekommen, auch wenn wir 12 Std. schneller waren, und habt auch Weihnachten gut gefeiert. Bei uns ist seit dem letzten Update viel passiert.

Wir haben von Wanganui aus in Richtung New Plymouth gekaempft. Am Mt. Taranaki sind wir am Wetter verzweifelt und mussten unseren Aufstieg leider abbrechen. Von New Plymouth aus, sind wir den Surf Highway 45 in Richtung Sueden gefahren und Joscha, Markus und Manuel konnten bei einigen Stopps an den vielen Surf Beaches sich am Bodyboarden versuchen. Vom Surf Highway 45 gings dann fast in einem Stueck nach Wellington.

Den mehrtaegigen Aufenthalt mit Sightseeing hatten wir auf das naechste Mal verlegt, wenn wir auf unserem Rueckweg wieder ueber Wellington fahren. Die Jobsuche haben wir nach einem Tag aufgegeben und hatten uns entschieden, die Faehre nach Picton zu nehmen. In Picton angekommen, gings in einem Stueck durch bis nach Nelson. Von Nelson aus, gings mehr oder weniger planlos in Richtung Weinfelder.

In Upper Moutere angekommen, werfen wir beim Supermarkt einen kleinen Blick aufs schwarze Brett und erkundigen uns daraufhin beim Besitzer, ob er noch andere Plaetze zum arbeiten kennt. Ein paar Minuten spaeter und einem kurzen Gespraech mit den Besitzern einer Himbeerfarm mit Marmeladenfabrik, sehen wir uns in einer Scheune beim Probearbeiten mit Schaufel, Beton und Schubkarre wieder. 2 Tage spaeter fing unserer erster Arbeitstag an. Da wir das Glueck hatten, ziemlich frueh nachgefragt zu haben, kriegen wir ziemlich gute Arbeit zugeteilt, werden per Std. bezahlt und stehen eine Kaste ueber den Fruitpickern. Am Wochenende oder an freihen Tagen erkundigen wir die Umgebung und besuchen den Kaiteriteri Beach vom Abel Tasman Park oder die Golden Bay mit den Pupu Springs.

Am ersten Weihnachtstag sind wir zum Mittagessen bei unserem Arbeitsgeber eingeladen und nutzen die Gelegenheit, den Pool und Spa Pool unserer Arbeitsgeber ausfuehrlich zu testen. Nach dem Mittagessen gehts dann zu einer Arbeitskollegin, bei der sich die Gelassenheit und Freundlichkeit der Neuseelaender wieder einmal herausstellt. Bei BBQ, Pudding, Bier, Whiskey und genuegend Gespraechsstoff lassen wir den Abend gemuetlich ausklingen.

Zu Sylvester begeben wir uns nach Nelson und finden auf der Hauptstrasse vor der Kirche einen gemuetlichen Pub, in dem wir bei einigen Cocktails und etlichen Bierchen ins neue Jahr feiern.

Als Fazit ziehen wir, dass Sylvester in den Sommer gehoert und Weihnachten weiss sein muss!

Nun ist es schon der 2. Januar und wir haben Day off. Die Zeit nutzen wir, fuers Internet, zum Ausspannen vom letzten Day off und um mal wieder Sachen vom Warehouse umzutauschen! Morgen gehts dann weiter mit arbeiten und in etwa 2 Wochen wird die Himbeersaison hier auch zuende sein. Dann gehts fuer uns weiter im Bulli und immer der Nase nach. Natuerlich haben wir noch keinen Plan, wo es uns als naechstes hinverschlagen wird.

Auch wenn wir hier nicht oft zum updaten kommen, irgendwann wirds sicherlich wieder neue Bilder und Berichte geben.

Falls ihr euch nicht gedulden koennt, benutzt doch den Newsletter (rechts) unserer Seite und ihr erfahrt sofort, falls es was neues gibt.

2 Gedanken zu „…bis Nelson“

  1. Moin Linde und Bänker

    Iss ja ne super Sache, dass es euch gut ergangen ist in der langen Zeit, in der wir nichts von euch gehört haben. Ich hatte schon ernste befürchtungen, dass ihr ermordet worden seit.
    Aber sowas kann euch ja gar nicht passieren wenn ihr schon in einer fremden Gesellschaft im Kastensystem aufgestiegen seit.

    schönen Gruß

  2. Hi ihr beiden erstma ein Frohes neues ! zwar etwas spät aber besser spät als nie! =) und am arbeiten seid ihr ja auch schon wie ich lese fleissig fleissig ^^ bei mir gehts so langsam auf die ersten prüfungen los (mathe.. ).. viel lernen ^^

    bis bald und
    viele grüße luis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.