Flug

Rotwein, Ueltje (Schleichwerbung) Erdnuesse und U2 durch die Kopfhoerer. Es ist unserer erster Flug. und wir fiebern schon dem Start entgegen. Als wir im Flieger unsere Plaetze einnehmen, legt sich die ganze Aufregung, die sich im Laufe des Tages angesammelt hatte. Ob es an unserer ersten bevorstehenden Flugerfahrung lag oder an der Tatsache, dass wir Deutschland mit den Leuten die uns nahe sind, fuer ein Jahr hinter uns lassen werden, koennen wir nicht so recht einschaetzen. Die Boeing 747 verlaesst das Terminal und wir stehen mit dem Ruecken zu denen, die uns hierhin gefahren haben und uns jetzt wahrscheinlich alles gute wuenschen. Wir stoppen, rollen daraufhin nach vorne los und denken naiv, dass wir jetzt abheben werden. Doch als wir die Startbahn erreichen, stoppt der Flieger und im darauf folgenden Moment werden wir vom Gegenteil ueberzeugt. Aus dem leichten, fast beruhigendem Surren der Turbinen wird ein lautes andauerndes Donnern. Wir sind fasziniert von der Kraft, die auf die Maschine uebertragen wird und diesen Stahlkoloss in die Luft hebt. Fuer Vielflieger wahrscheinlich eine langweilige Routine, fuer uns eine voellig neue Erfahrung. Vielleicht aendert sich das ja noch auf unseren naechsten vier Fluegen. Am Abend gibt es dann Rindfleisch in gruenem Curry. Sogar der Langenscheidt hilft uns nicht weiter bei der Definition der Zutaten. Nach ein paar Stunden – bei mir Minuten – Schlaf wachen wir auf und geniessen den Sonnenaufgang. Der am Anfang noch fast schwarze Nachthimmel taucht in ein dunkelblau, der Horizont, als orange Linie zu erkennen, welche ueber gelb dann gruen ins Blau uebergeht und uns somit fast die komplette Farbpalette bietet. Nach dem Fruehstueck (Croissants, Broetchen, Ei, Omelett etc.) warten wir nur noch auf die Landung. Ausser das blendende Weiss der Wolken sieht man nur noch die linke Trageflaeche. Sanft gelandet geht es zur Gepaeckausgabe wo wir unsere ersten Startschwierigkeiten haben, doch nach Nachfrage am Service, finden wir unseren Gepaeck und schlaengeln uns durch die etwas nervenden Thais, die uns mit Hotel und Taxis zuschmeissen wollen, aus dem Flughafen. An der Bushaltestelle nehmen wir das naechste Ticket zur Khao San Road, dem Rucksackreisendetreffpunkt in Thailand schlechthin. Angekommen und auf dem Flug noch Bekanntschaft mit Oliver geschlossen, gehen wir zu dritt in MOMs Guesthouse und zahlen zusammen fuer wirklich saubere Zimmer an die 9 Euro. Nun sitzen wir im Internetcafe, werden gleich noch ne Runde durch die Strasse gehen und vielleicht hier und da ein Bierchen trinken und auf jedenfall erstmal gescheit Abend essen. Die Khao San Road ist wirklich ein Erlebniss wert, ein Geruch ueberlagert den naechsten, Essensstaende, Internetcafes, Kleidungsshops, Guesthaeuser etc. stehen alle Reihe an Reihe. Wir sind gespannt, was der morgige Tag uns verspricht…

11 Gedanken zu „Flug“

  1. Hallo Ihr Beiden,

    schön von Euch zu hören und zu wissen, dass Ihr Euren ersten Flug gut überstanden habt.

    Auch für uns war es ein komisches Gefühl zu sehen, wie das Flugzeug zum Rollfeld fuhr. Das Abheben konnten wir leider nicht verfolgen.
    Auch wir sind gut in Billerbeck um 24.00 Uhr gelandet.

    Weiterhin viel Spass wünscht Euch

    Angelika

  2. hey ihr beiden!! :)
    schön das ihr gut angekommen seid :)
    danke für die mail ;)
    wünsch euch noch ganz ganz viel spaß!!!!!!!
    und erzählt mal ob das bier dahinten besser ist als hier *g*
    bis dann
    man hört sich
    lg isi

  3. oh wie schön!!!Ich freu mich so für Euch!
    Das hört sich doch schonmal total prima an!
    Ich bin auch in Berlin angekommen-ist aber anscheinend garnicht vergleichbar!Es ist so unglaublich gestern noch hier und heute schon da…bis zum nächsten Eintrag!
    *drückas anna

  4. hallo!!

    na ihr beiden granaten alles easy wie ich höre! das freut mich! fliegen ist echt nen erlebnis vorallem wenn man das erste mal fleigt! naja ich hoffe das ihr heute nacht gut schlaft und für mich beim essen einen mit getrunken habt! schöne grüsse aus berlin!

    also schönen tag und alles gute bis benny!

  5. Hallo ihr Beiden!

    Schön, dass ihr gut angekommen seid. Macht schön viele Fotos von der „Essensstraße“.
    Wie ist denn so das Wetter?
    Schmeckt das Essen? – naja zumindest du, Flashy, kennst dich ja nach Tropical Island ein bisschen mit der Thai-Küche aus.
    Wir hoffen, dass ihr auch mal ein bisschen Ruhe findet im Land der Hecktik und den niemals ruhenden Straßen.
    Bis hoffentlich bald
    Tim & Katrin

  6. Na ihr beiden:) freut mich das ihr angekommen seit, macht viele viele bilder und lasst euch da nich bescheisen, nuja ich will nich wissen wie oft iht da beschissen werdet aber ich denke ziemlich oft :)

    so nun mal schönen urlaub da und nix schlimmes anstellen :)

    Tingel

  7. Hey,
    schön dass Ihr gut angekommen seid.
    Wir wünschen Euch alles Gute und sichere Weiterreise.
    Wir hoffen das Ihr gesund und munter wieder zu Hause ankommt.

    Gruß
    Reigel & Idefix

  8. na alter zivikollege nun beginnt die 1 etappe eurer reise , den flug habt ihr ja auch schon gemeissert das ist schon die halbe miete . ist schon aufregengend so über den wolken zu schweben !! ein gefühl von freiheit !!!! bis die tage mfg nils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.